Nun ist der 7. Monat schon fast 2 Wochen her und ich komme jetzt erst dazu meine Zusammenfassung zu veröffentlichen.

Warum? Das erzähl ich euch jetzt!

 

Vom großen Bruder der nicht schlafen kann…

Abgesehen von meinen Wehwehchen durch die Schwangerschaft, gab es da noch eine Problematik mit dem großen Bruder in spe.

Seitdem wir vom Ostsee Urlaub wiedergekehrt sind, hielt er nämlich nicht mehr viel vom Schlafen. So verbrachten der ❤ – Mann und ich fast 3 Wochen halbe getrennte Nächte.

Ab 3 Uhr spätestens war nämlich die Nacht bei E vorbei. Es wurde geschrien, geschlagen, getreten und das gerne einmal über eine Stunde. Damit ich überhaupt noch zum Schlafen kam, war der Mann so lieb (ohne Aufforderung) und ist auf die Couch gewandert. Man glaubt nämlich gar nicht wie viel Schlaf man mehr braucht, wenn da noch ein kleiner Mensch in einem wohnt. So ist es zumindest bei mir. Unter 7 Stunden geht gar nichts mehr. 😃

Eins kann ich euch schon mal verraten: Wir haben das Schlafproblem gelöst. Alles weitere in einem späteren detaillierteren Post. 😊

 

…und einer gestressten Studentenmama

Kommen wir zur zweiten Problematik im 7. Monat: Das Studium. Ja, dieses Semester habe ich mich zum ersten Mal etwas zurückgenommen. Ich wusste irgendwie von vorn herein, dass ich das von mir selbst geplante Pensum, nicht packen werde. Aufgrund dessen besuchte ich auch nur 3 Seminare plus die dazugehörigen Tutorien (mal mehr, mal weniger). Doch zwei dieser Seminare haben es wirklich in sich. Dass die deutsche Sprache nicht zu den einfachsten gehört, habe ich mir damals schon im Grammatikunterricht gedacht. Dass sie jedoch sowas von kompliziert sein kann, hätte ich ja nicht ahnen können. 😃

Dies führte dazu, dass ich mich im Juni absolut gestresst habe und sogar ans Aufgeben oder Hinschmeißen gedacht habe! Also natürlich nicht wirklich. Eher hormonell bedingt zweifelte ich an mir selbst und an meinem Können. Das hat sich mittlerweile zur Klausurenphase hin wieder gelegt – zum Glück!

Doch die Tage des Zweifelns haben wirklich an den Nerven gezehrt, sodass ich auf alles und jeden keine Lust mehr hatte. Ja, auch auf den Blog nicht und aus diesem Grund kommt der Beitrag erst jetzt, wo ich mich wieder gedanklich frei und glücklich fühle. 😊

 

Zusammenfassung: Schwangerschaftswochen 25 – 28

 

Gewichtszunahme

Mein Gewicht ist wie ein Jojo! Es geht auf und ab – im repeat Modus. Durch Wassereinlagerungen schwankt es im Moment zwischen 68 und 71 Kilogramm. Das entspricht einer Zunahme von durchschnittlich 8,5 kg. Damit bin ich mehr als glücklich, denn in der ersten Schwangerschaft sah das im selben Monat schon ganz anders aus.

Beschwerden

Eigentlich ist alles beim Alten geblieben. Wassereinlagerungen und der Kreislauf machten mir an schwül-heißen Tagen wirklich zu schaffen. Ansonsten ist da immer noch mein Schilddrüsenproblem. Ich bin jetzt bereits bei 150 µg angekommen ohne Besserung. Nächste Woche ist nun aber endlich der Spezialisten Termin beim Nuklearmediziner auf den ich wochenlang, trotz Notfall Überweisung, warten musste.

Von meinen Wehwehchen mal abgesehen, kann ich mich bis jetzt dennoch nicht wirklich beschweren.

Stimmung

Die Stimmung im 7. Monat würde ich sie als Berg- und Talfahrt einstufen. Ich war emotional sehr geladen. Das wirkte sich positiv, gleichzeitig auch negativ aus. Es gab Tage da strotzte ich voller Energie und guter Laune, an anderen war ich down und mit mir selbst vollkommen überfordert. 😃

Ach ja, so eine Schwangerschaft stellt schon komische Sachen mit einem an.

Schlafverhalten

Ich konnte mich in diesem Monat wirklich nicht beschweren. Ich glaube so tief wie in den letzten Wochen habe ich seit über 1 ½ Jahren nicht mehr geschlafen. 😃

Ernährung / Gelüste / Abneigungen:

Alles beim Alten. Viel Obst und Gemüse, wenig Süßkram. Wenn ich Lust drauf ab gebe ich aber ganz klar nach. 😉

Was ich vermisse…

Das Bauchschlafen!!!

Sportliche Aktivitäten

Mein Schrittziel erreichte ich an den meisten Tagen immer noch. Sehr oft war ich sogar weit drüber. Die App ist wirklich eine Motivation für mich. Ich fühle mich nämlich ziemlich mies, wenn ich sehe, dass ich nur ein paar Schritte am Tag gemacht habe. Also geht’s dann noch eine große Runde mit Hund, Kind und Mann raus. Außerdem vergnügten Klein E und ich mich mit Tanzeinlagen, bei dem ich schon ganz schön ins Schwitzen gekommen bin. 😃